Wochenausblick: FOMC-Sitzungsprotokolle und NFP dominieren den Kalender

Während zum Wochenanfang chinesische PMIs im Fokus liegen werden, wird der amerikanische Wirtschaftskalender die nächsten Tage, mit dem Erscheinen der jüngsten ISM Manufacturing PMI, FOMC-Sitzungsprotokollen und Arbeitsmarktzahlen (ohne Landwirtschaft) für Juni, dominieren.

Chinesische PMIs 

Es wird Zeit für die neusten PMIs für China – da sie die ersten globalen PMI-Zahlen sind, die diesen Monat veröffentlicht werden, stellen sie die erste Gelegenheit des Marktes dar, zu sehen, wie sich die Dinge entwickeln.

Chinas Erholung könnte dank neuer COVID-19-Ausbrüche auf dem Spiel stehen, die jüngsten PMIs werden aber nichtsdestotrotz als eine Art Blaupause für die Entwicklung anderer Nationen im Anschluss an die Bekämpfung des Virus und verschobenem Fokus auf die Wiedereröffnung der Wirtschaft, genommen werden.

Deutschland, Eurozonen-Inflation 

Verbraucherpreise sanken um 0,1% in der Eurozone im Mai, obwohl das sicher keine Überraschung war. Die Inflationszahlen dieser Woche könnten ein weitere Abnahme zeigen, was dank eines riesigen Einbruchs der Nachfrage, steigender Arbeitslosigkeit und den ausgegebenen Konjunkturleistungen der Europäische Zentralbank zu erwarten ist. Letzte Woche sagte Fitch voraus, dass sich die Kerninflation der Eurozone über die nächsten 18 Monate verlangsamen und 2021 bei unter 0,5% liegen wird.

Eine länger anhaltende Deflation ist schlecht für die Wirtschaft, aber kurzfristig sind diese Ergebnisse zu erwarten und so sind die Marktauswirkungen der VPI-Daten in letzter Zeit etwas geschwächt.

Einzelhandelsabsatz in Deutschland 

Die Konsumaktivität hat sich in den USA und in England seit Lockerung der Einschränkung stark erholt – wird das in Deutschland auch so? Der Einzelhandelsabsatz in den USA sprang 17,7% und schlug damit die Markterwartungen von einem Anstieg von 8%, während der Absatz in England um 12%, anstatt der erwarteten 5,7%, gestiegen war.

Die Einzelhandel verzeichnete im April ein Minus von 5,3%, was aber wesentlich besser als die von Experten erwarteten -12% waren. Ein Anstieg der Online-Verkäufe half das Minus abzufedern. Es wird erwartet, dass die Absätze im Mai mit der Wiedereröffnung der Läden um 2,5% gestiegen sind, aber wie in den USA und in England könnten wir weitaus bessere Zahlen sehen.

US-ISM-Fertigung 

Die US-Fertigung ringt nach dem Schock der Pandemie mit der Erholung. Der ISM-PMI für Mai stieg nach den niedrigsten Werten des letzten Jahrzehnts im April im Mai wieder an, verfehlte aber die Markterwartungen um einen halben Punkt. Eine stärkere Erholung wird für Juni erwartet, aber der Fertigungs-PMI, der letzte Woche von IHS Markit veröffentlicht wurde, enttäuschte die Erwartungen mit anhaltendem Schrumpfen, während die Eurozone und England sogar wieder ein Wachstum verzeichnen können.

FOMC-Sitzungsprotokolle 

Das FOMC versetzte den Märkten infolge seines letzten Treffens einen Schlag und veröffentlichte schlechter als erwartete Wirtschaftsprognosen, die viel dazu beitrugen, die Idee zu zerstören, dass die USA eine V-förmige Erholung erleben würden. Entscheidungsträger merkten an, dass der Zinssatz bis mindestens 2022 bei beinahe 0% bleiben und die Ankaufsrate für Asset in den kommenden Monaten steigen würde.

Die Protokolle des Treffens werden weitere Details mit sich bringen, wobei die Märkte besonderes Interesse an jeglicher Erwähnung zur Kontrolle der Zinsstrukturkurve haben dürften, da dies das wahrscheinlich nächste Instrument der Fed zur Kontrolle der Zinsrate sein wird. Der genaue Zeitpunkt ist noch unklar, die Protokolle könnten hier aber weitere Hinweise liefern.

US-Beschäftigungszahlen außerhalb der Landwirtschaft 

Das liegt daran, dass der am Unabhängigkeitstag der USA, der 4. Juni, dieses Jahr auf einen Samstag fällt und der gesetzliche Feiertag dann Freitag ist. Das bedeutet, dass die Beschäftigungszahlen außerhalb der Landwirtschaft am Donnerstag zu erwarten sind.

Die Zahlen des letzten Monats überraschten mit einer Zunahme von 2,5 Millionen Beschäftigten gegen die Vorhersage von 8 Millionen neuen Arbeitslosen, was darauf hindeutet, dass sich die US-Wirtschaft schneller erholt als bisher gedacht.

In letzter Zeit haben die wöchentlichen Arbeitslosenzahlen jedoch enttäuscht – obwohl die Zahlen weiter gesunken sind, war die Abnahme geringer als erwartet. Deutet dies auf eine permanenter Vernarbung des Arbeitsmarkts hin, und falls ja, müssen die Erwartungen angepasst werden, dass die NFP weiterhin so starke Zahlen wird berichten können?

Highlights auf XRay diese Woche

Lesen Sie den gesamten Zeitplan der Finanzmarkt-Analyse und des Trainings.

07.15 UTC Daily European Morning Call
From 15.30 UTC 30-Jun Weekly Gold, Silver, and Oil Forecasts
17.00 UTC 01-Jul Blonde Markets
19.00 UTC 01-Jul Introduction to Currency Trading: Is it For Me?
12.25 UTC 02-Jul

US Nonfarm Payrolls: Live Market Analysis

 

Die wichtigsten Wirtschafts-Ereignisse

Behalten Sie die wichtigsten Ereignisse des wirtschaftlichen Kalenders dieser Woche im Auge:

12.00 UTC 29-Jun German Preliminary Inflation
23.30 UTC 29-Jun Japan Unemployment / Industrial Production
After-Market 29-Jun Micron Technology – Q3 2020
01.00 UTC 30-Jun China Manufacturing, Non-Manufacturing PMIs
06.00 UTC 30-Jun UK Finalised Quarterly GDP
30-Jun easyJet – Q2 2020
09.00 UTC 30-Jun Eurozone Flash CPI
12.30 UTC 30-Jun Canada Monthly GDP
14.00 UTC 30-Jun US CB Consumer Confidence
After-Market 30-Jun FedEx Corp – Q4 2020
01.45 UTC 01-Jul Caixin Manufacturing PMI
06.00 UTC 01-Jul Germany Retail Sales
Pre-Market 01-Jul General Mills – Q4 2020
Pre-Market 01-Jul Constellation Brands – Q1 2021
12.15 UTC 01-Jul US ADP Nonfarm Payrolls Report
14.00 UTC 01-Jul ISM Manufacturing PMI
14.30 UTC 01-Jul US EIA Crude Oil Inventories
18.00 UTC 01-Jul FOMC Meeting Minutes
01.30 UTC 02-Jul Australia Trade Balance
12.30 UTC 02-Jul US Nonfarm Payrolls (Friday is US Bank Holiday)
01.30 UTC 03-Jul Australia Retail Sales
All Day 03-Jul US Bank Holiday – Markets Closed